Pfarrkirche St. Remaclus - Cochem

Pfarrkirche St. Remaclus

Moselpromenade 8
56812 Cochem

Reisemonate

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12

Gut geeignet für

3.78 / 5

Statistiken

Stand vom: 13.12.2018
Veröffentlicht: 18.07.14
Reiseplaner hinzugefügt: 1842
Gedruckt: 520
Bewertungen: 3.78 von 5 (9 Bewertungen)

Alle Angaben ohne Gewähr!

Problem melden
9 Bewertungen

Im Stadtteil Cond befindet sich die Pfarrkirche Sankt Remaclus, die eine besondere Stellung unter den Kirchenneubauten der Nachkriegszeit einnimmt. Die Kirche ist aus rot-bräunlichem Schieferbruchstein errichtet und wurde nach dem Konzept des Kirchenbaumeisters Emil Steffann (1899 – 1968) gebaut. Die Pfarrkirche St. Remaclus setzte Steffann als Kontrapunkt zur gotischen Reichsburg am anderen Moselufer.

Aus der abgebrochenen alten Pfarrkirche, von der heute nur noch ein romanischer Westturm aus dem 12. Jahrhundert erhalten ist, wurden wenige spätbarocke und neugotische Altarbilder sowie Figuren in die neue Kirche übernommen.

Sankt Remaclus war das letzte Werk des Kirchenbaumeisters, der zwei Monate nach der Kirchweihung an den Folgen eines Autounfalls verstarb.

Anfahrtskarte