Reisemonate

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12

Gut geeignet für

4.71 / 5

Statistiken

Stand vom: 16.12.2018
Veröffentlicht: 05.06.14
Reiseplaner hinzugefügt: 2292
Gedruckt: 642
Bewertungen: 4.71 von 5 (7 Bewertungen)

Alle Angaben ohne Gewähr!

Problem melden
7 Bewertungen

Schwarzes Tor wird das ehemals nördliche Stadttor aus Römertagen und heutiges Wahrzeichen von Trier genannt. Fast 30 Meter hoch ist das eindrucksvolle Bauwerk mit der bogenförmigen Doppeltoranlage, das um 180 n. Chr. aus Sandsteinquadern errichtet wurde. Die Quader für das 36 Meter breite Stadttor stammen aus dem nahegelegenen Kylltal. Teils sind Zeichen in die tonnenschweren Steine geritzt, die auf den Steinmetz schließen lassen.

Der Name Porta Nigra fand jedoch erst im Mittelalter Verwendung. Dies wahrscheinlich, weil die hellen Sandsteine zwischenzeitlich witterungsbedingt dunkel – nahezu schwarz – wurden. Die Porta Nigra gilt als das am besten erhaltene Stadttor nördlich der Alpen. Heute ist die "Porta", wie die Trierer ihr Schwarzes Tor nennen, teil des UNESCO-Welterbe Römische Bauten. 

Besichtigungen

Wer die Porta Nigra besuchen möchte, der kann dies nahezu täglich auf eigene Faust unternehmen. Ein weiterer Tipp sind die spannenden Erlebnisführungen in Trier, um dem Geheimnis der Porta Nigra mit einem Zenturio auf die Spur zu gehen.

Anfahrtskarte